Thu 06 October 2016

Kluge Linsen werden erforscht

Wer kennt das nicht, man bewegt sich durch sein Leben und plötzlich geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat. Man möchte gerne ein Foto machen, findet so schnell die Digitalkamera nicht, oder braucht zu lange um das Smartphone zum filmen zu bringen. Was gäbe man jetzt darum binnen Sekunden, mit nur einer Körperbewegung in der Lage zu sein, ein Foto zu schießen. Doch alles was bleibt ist ein Bild im Kopf, welches nach Jahren immer mehr verblassen wird. Doch genau das kann schon sehr bald eine Situation der Vergangenheit sein. Die Forschung sorgt derzeit für einen Test von Kontaktlinsen, die intelligent zu sein scheinen. Bereits vor ein paar Wochen ist Sony soweit gewesen und hat ein Patent angemeldet. Dieses soll auf eine Kontaktlinse gemünzt sein, welche eine Kamera integriert hat.

Bilder via Wimpernschlag

Laut Sony soll es sich bei dieser Kamera so gestrickt sein, dass sich alles was die Technik angeht nur am Rand der Linse eingebaut wurde. Dadurch bleibt die Iris komplett frei. Somit muss der Träger nicht durch diverses technisches Equipment schauen, sondern kann einfach normal alles sehen, was er mit einer normalen Kontaktlinse auch gesehen hätte. Die Kamera soll nicht nur einen Autofokus haben, sondern auch ein bisschen Speicherplatz, damit mehr als ein Bild geschossen werden kann. Undenkbar wäre dies vor Jahren noch gewesen, jetzt klingt es für viele nach der Zukunftsmusik die sie hören möchten.

Bilder versenden

Hat der User dann ein Bild gemacht, wird er in der Lage sein, dieses von der Kontaktlinse aus und per Funk einfach an ein für ihn passendes Gerät zu schicken. Das kann ein Tablett, Smartphone, oder etwas anderes sein. Auf diese Weise können noch mehr schöne Momente festgehalten werden, die man ansonsten nur noch in der Erinnerung wiederfinden könnte. Natürlich muss hier auch darauf geachtet werden, das dann nur Bilder von Menschen entstehen, die das auch wollen.  

Links